Duisburgerin Ela Eylül Celik wird Zweite in Sofia

Friedhelm Thelen

17. März 2022

Duisburg. Die zwölfjährige Ela Eylül Celik vom Duisburger Taekwondo-Verein LT Sports bot bei ihrem ersten Weltranglistenturnier eine starke Leistung.

Es ging bis nach Bulgarien. Nach Sofia, um genau zu sein. Und dort bestritt die erst zwölfjährige Duisburgerin Ela Eylül Celik ihr erstes Weltranglistenturnier im Taekwondo überhaupt – gestoppt wurde die Gymnasiastin dabei erst im Finale. Nachdem sie sich gegen ihre Gegnerinnen aus Irland, Serbien und Zypern zum Teil sehr klar durchgesetzt hatte, unterlag sie ihrer bosnischen Gegnerin im Finale – die allerdings auch schon zweimal den dritten Platz bei Europameisterschaften belegt hatte. „Ela ist ein Riesentalent“, freute sich Levent Tuncat, der Cheftrainer des Vereins LT Sports.

WM-Qualifikationsnorm im Blick


Auf nationaler Ebene hatte sich die junge Duisburgerin bereits zuvor für die Teilnahme an den Sofia Open empfohlen. Bei den Deutschen Meisterschaften belegte sie den zweiten Platz, gewann kurze Zeit später ein Bundesranglistenturnier und setzte sich dabei auch gegen die Athletin durch, der sie im DM-Finale noch unterlegen war. „Die Weltranglistenturniere sind nun wichtig, um sich für einen Platz in der Nationalmannschaft der Kadetten zu qualifizieren“, erklärt Tuncat. Mit dem zweiten Platz in Bulgarien hat sie nun schon einige Punkte gesammelt, sodass der LT-Trainer guter Dinge ist, dass sie in naher Zukunft auch noch die weiteren Zähler einsammelt, um die Qualifikationsnorm zu erreichen. Würde ihr dies gelingen, ginge es im August erneut nach Bulgarien, wo dann die Weltmeisterschaften stattfinden würde. Zunächst stehen am 9. April die Deutschen Meisterschaften in Münster auf dem Plan.

Der Duisburger Verein LT Sports war mit sechs Sportlerinnen und Sportlern in Sofia vertreten. (the)


https://www.nrz.de/sport/lokalsport/duisburg/duisburgerin-ela-eyluel-celik-wird-zweite-in-sofia-id234840631.html